Chronik ab 2009

Im Mai 2009 feierte das Korps sein mittlerweile 90-j√§hriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten wurde dem Verein von den Freunden des B√ľrgersch√ľtzenvereins Sankt Hermann- Josef Speick e.V. der Titel ‚Äě1. Ehrentrommlerkorps der Bruderschaft Speick‚Äú verliehen ‚Äď welch eine Ehre!

Am 17. Juli 2009 spielte der Verein zur Goldhochzeit von Fritz und Lene Jakobs auf.

Goldhochzeit von Lene und Fritz Jakobs im Jahr 2009

Am 24. Januar 2010 wurde Oliver Heinen zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereins gew√§hlt und Thomas Sievers gleichzeitig zum stellvertretenden Tambourmajor ernannt. Im August des Jahres erhielt Andreas Peters den Ehrenpreis der Stadt Wegberg. Haupts√§chlich f√ľr seine Dienste f√ľr sein Korps, aber auch f√ľr seinen Verdienst bei anderen Dorfvereinen und f√ľr die aufopferungsvolle Pflege seiner Frau Else.

Am 19. November 2010 feierte dann das Ehrenmitglied Herbert B√ľschgens mit seiner Frau Marianne die Goldene Hochzeit. Im Jahr 2011 nahm der Verein erstmals eine CD mit von ihm eingespielten Musikst√ľcken im Pfarrheim Klinkum auf.

Am 6. Juni 2011 verstarb das langj√§hrige Mitglied und erstes aktives Ehrenmitglied Andreas Peters im Alter von 80 Jahren, von denen er 63 Jahre Mitglied des Vereines war. Das Trommler- und Pfeiferkorps trug ihn mit allen Ehren zu Grabe. ‚Äď Ein Abschied und doch kein Vergessen ‚Äď. Am Grab spielte der Fl√∂tist Florian Backhaus solo ‚ÄěIch hatte einen Kameraden‚Äú! Noch heute gedenkt das Korps Andreas Peters am Kirmessonntag mit einem Gesteck und einer Schweigeminute an seinem Grab.

Offizieller Nachfolger als Tambourmajor wurde sein Stellvertreter, Manfred Backhaus. Im September 2012 spielte der Verein zum Bundessch√ľtzenfest in K√∂ln- H√ľrth auf und im Dezember wurde das Korps zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte WELTMEISTER! Nein, nicht im Bereich des Spielmannswesens, sondern bei der seit 2010 allj√§hrlich in Wegberg stattfindenden Bierkasten-Curling-Weltmeisterschaft, an der es seit der erstmaligen Ausrichtung teilnimmt. Die Freude war nat√ľrlich riesengro√ü!

2012 wird das Korps Weltmeister im Bierkasten-Curling

Am 17. August 2013 verstarb der langjährige Vereinswirt Fritz Jakobs. Auch ihm erwies das Korps die letzte Ehre.

Das Trommler- und Pfeiferkorps probt an nahezu allen Orten und seien sie noch so ungewöhnlich: Im August 2014 wurde im ehemaligen Wasserspeicher des Wasserturms in Uevekoven geprobt. Eine tolle Probe in luftiger Höhe.

Probe im Wasserspeicher des
Wasserturmes 2014

Im Jahr 2014 spielte das Korps zum Bundessch√ľtzenfest im niederl√§ndischen Kerkrade auf und verband diesen Auftritt gleichzeitig mit seinem Vereinsausflug nach Bitburg in der Eifel.

Im Januar 2015 verlie√ü J√ľrgen Bong nach √ľber 36 Jahren Mitgliedschaft das Korps aus privaten Gr√ľnden ‚Äď Danke f√ľr Deinen Einsatz ‚Äď.

Eine besondere √úberraschung erfuhren die Mitglieder Manfred und Hans-Willi Backhaus auf der Klinkumer Kirmes 2015. Beide wurden vorab f√ľr ihre 50-j√§hrige Mitgliedschaft geehrt. Still und heimlich hatte der Vorstand alles organisiert und als dann noch das ehemalige Mitglied Eckhard Breuer die Ehrennadeln √ľberreichte, war die √úberraschung perfekt.

Auf der Generalversammlung im Februar 2016 gab es eine besondere Konstellation. Sage und schreibe 255 (!) Jahre Mitgliedschaft, verteilt auf nur neun Mitglieder, durfte der Vorsitzende Oliver Heinen ehren! Daran sieht man: Wer einmal Mitglied im Verein ist, weiß dieses offensichtlich zu schätzen.

2017 Kai Slykermann war Minister in T√ľschenbroich.

Am 20. Oktober 2017 verstarb Bernd Hein, der Oberst aus Speick und ein guter Freund des Korps. Auch ihm erwies das Korps die letzte Ehre.

Auch nach 99 Jahren gibt es noch immer Premieren: Am 11. August 2018 nahm das Korps erstmalig am K√∂nigsehrenabend des gro√üen Neusser B√ľrgersch√ľtzen-Vereins teil. Mit insgesamt 32 musiktreibenden Vereinen und mehreren Tausend Sch√ľtzen und Fackeltr√§gern fand der Festumzug seinen H√∂hepunkt bei der Parade vor dem K√∂nigshaus. Ein besonderes Lob erreichte den Vorsitzenden Oliver Heinen zwei Tage sp√§ter: Der Sch√ľtzenmeister h√∂chstpers√∂nlich rief an, um mitzuteilen, dass er bei der K√∂nigsparade selten so ein zackiges und akkurates Trommlerkorps gesehen hat. Dieses wurde ihm auch von vielen langj√§hrigen Mitgliedern best√§tigt. Was f√ľr ein Lob!